Alles ‚bio‘?

Wo immer es geht und Sinn macht, setzen wir auf Produkte mit Bio-Zertifikat. Einfach, weil wir die Qualität lieben und die dahinterstehende Nachhaltigkeit unterstützen möchten – auch wenn es uns die Wirtschaftlichkeit deutlich erschwert.

ABER: Bei Fleisch und einigen anderen tierischen Produkten setzen wir lieber andere Maßstäbe. Denn das ‚Bio‘-Zertifikat gewährleistet, dass die Tiere mit Bio-Futter gemästet wurden – nicht aber, dass die Tiere jemals eine grüne Wiese gesehen, ein lebenswertes Leben gelebt und einen respektvollen Umgang erlebt haben. Das ist uns zu wenig – und deshalb kommt bei uns nur Fleisch (primär Simmenthaler), Geflügel (Geflügehof Rhön) und Fisch auf den Tisch, bei dem wir sicher sein können, dass die Schlachtung nicht nur eine Erlösung vom Elend war.

Ist das wichtig? JA! Denn Rind, Pute oder Lachs sind genauso toll wie Hund & Katze – der Unterschied steckt allein in unseren Köpfen. Deshalb plädieren wir mit Entschiedenheit für eine tiergerechte, respektvolle Mast-Haltung und verzichten auf Zertifikate, die dies nicht garantieren können.

[zum Anfang]